Irland legalisiert Medizinalcannabis
Irland legalisiert Medizinalcannabis

Irland legalisiert Medizinalcannabis

Fakten

  • Medizinisches Cannabis wurde am Juni 2019 von dem Gesundheitsminister in Irland legalisiert, jedoch nur für bestimmte Krankheiten, die behandlungsresistent sind
  • Der Konsum von CBD ist Irland erlaubt, wobei es weiterhin drakonische Strafen für den Besitz, Verkauf und Eigenbrauch von Marihuana gibt.
  • Die Mehrheit der Iren ist für eine ausgebaute Legalisierung von medizinischem Cannabis für weitere Krankheiten.

Obwohl es den Anschein macht, dass Cannabis erst kürzlich in die westliche Medizin eingetreten ist, stimmt dies überhaupt nicht. Es war nicht nur Bestandteil eines großen Prozentsatzes aller Medikamente in den USA, bevor es Anfang Mitte des 20. Jahrhunderts illegalisiert wurde, sondern es wurde auch im 19. Jahrhundert untersucht, besprochen und angewendet und einer der Gründe dafür war ein Ire namens Dr. William O’Shaughnessy.

Angesichts der Tatsache, dass William O’Shaughnessy in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts das Zeichen gesetzt hat, indem er die Verwendung von Cannabis für eine Reihe von medizinischen Erkrankungen untersucht hat, ist es ein wenig traurig, dass Irland bis 2019 so lange gebraucht hat, bis es überhaupt ein medizinisches Programm etabliert hat.

Doch es ist doch zustande gekommen. Im Juni 2019 unterzeichnete der Gesundheitsminister der Republik Irland, Simon Harris, ein Gesetz, das es Menschen erlaubt, in bestimmten Fällen auf Pilotbasis medizinisches Marihuana für die nächsten fünf Jahre zu verwenden. Dabei gibt es jedoch eine Lücke, Cannabissamen dürfen gekauft und verkauft werden, bizarr daran ist, dass das Keimen oder Anbauen von Marihuana streng verboten ist.

Dies bedeutet auch, dass das Konsumieren von Marihuana illegal ist und nicht verkauft werden darf. Der Konsum von CBD und medizinischem Cannabis ist jedoch erlaubt.

Medizinisches Cannabis ist seit Juni 2019 erlaubt. Das Pilotprojekt wird vorerst über 5 Jahre lang erlaubt.

Welche Cannabis-Gesetze gibt es in Irland?

Der Besitz von Cannabis ist in Irland nicht erlaubt, wobei es strafrechtlich Unterschiede beim Verkauf und dem persönlichen Gebrauch gibt. Ein Verstoß gegen den Besitz wird mit ca. 1000 Euro bestraft, je nach Menge auch höher. Wer wiederholt ab dem 3. Mal erwischt wird, muss mit einer Haftstrafe von bis zu einem Jahr rechnen.

Ebenso ist es illegal, Cannabis zu verkaufen und wird ebenfalls mit Geldstrafen und mit Freiheitsstrafen geahndet, wobei zu beachten ist, dass ab einem Warenwert von 13.000 Euro die Mindeststrafe von 10 Jahren verhängt wird, die bei steigendem Wert bis lebenslänglich gehen kann.

Der Anbau von Marihuana ist auch in Irland illegal, obwohl einige Iren es ignorieren. Personen, die gegen dieses Gesetz verstoßen, werden unterschiedlich bestraft, je nachdem, wie viele Pflanzen sie anbauen. Diejenigen, die eine einzelne Pflanze anbauen, riskieren eine Geldstrafe, diejenigen, die mehrere Pflanzen anbauen, riskieren bis zu 14 Jahre Gefängnis!

Eine Besonderheit der irischen Drogengesetze ist, dass sie auch den Verkauf oder Import von Cannabisanbaugeräten verbieten. Personen, die wissentlich Geräte verkaufen, mit denen Cannabis mit hydroponischen Mitteln angebaut werden kann, begehen eine Straftat und riskieren eine Geldstrafe.

Der Verkauf, Besitz und Gebrauch von Cannabis ist in Irland illegal und wird mit Geldstrafen, sowie Gefängnis bestraft.

Was bedeutet die Legalisierung von Medizinalcannabis in Irland?

Es ist mehr als zwei Jahre her, seit der Gesundheitsminister Simon Harris angekündigt hat, ein Zugangssystem für medizinisches Cannabis einzurichten.

Die Verzögerung führte zu Zusammenstößen zwischen Regierungsmitgliedern und der Opposition, wobei Probleme bei der Suche nach einem qualitätsgesicherten Lieferanten von Cannabis und einem Lieferanten, der seine Produkte nach Irland exportieren kann, für die Verzögerung verantwortlich gemacht wurden.

Ein Arzt kann aber nun entscheiden, ob eine Behandlung für einen Patienten auf Cannabisbasis vorteilhaft ist und kann es nun verschreiben. Möglich ist das für Patienten, bei denen der Patient nicht auf Standardbehandlungen angesprochen hat.

Diese Bedingungen sind:

  • Spastik im Zusammenhang mit Multipler Sklerose
  • hartnäckige Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit Chemotherapie
  • schwere, refraktäre (behandlungsresistente) Epilepsie

Apotheker können nach dem neuen Gesetz Medizinalcannabis für medizinische Zwecke an Patienten abgeben.

Dieser begrenzte Ansatz der Regierung wurde jedoch kritisiert, weil er zu restriktiv für diejenigen ist, die von medizinischem Cannabis für Symptome außerhalb der drei genehmigten Bedingungen profitieren könnten.

Medizinisches Cannabis wird nur Patienten verschrieben, die bestimmte Krankheiten haben, die nicht auf Standardbehandlungen ansprechen, wie z. B. Epilepsie, Erbrechen bei Chemotherapie und Multipler Sklerose.

Wird Irland in naher Zukunft Marihuana legalisieren?

Eine kürzlich durchgeführte Studie, in der 7.005 irische Bürger befragt wurden, ergab, dass 87,1 % der Teilnehmer der Meinung waren, dass es einfach oder sehr einfach sein würde, innerhalb von 24 Stunden Cannabis zu erhalten. Cannabis ist in Irland leicht zu bekommen, was bedeutet, dass die irische Regierung den Handel regulieren sollte, um ihre Bürger zu schützen und Steuern zu erheben, um das Budget zu erhöhen.

74,5 Prozent der Befragten stimmten zu, medizinisches Cannabis für kranke Menschen bekommen sollten. Die Mehrheit (66,4 %) war dafür, dass Cannabis als Freizeitdroge nicht legalisiert werden sollte. Dies scheint für die irische Regierung derzeit jedoch keine Priorität zu haben, daher wird sie nicht in Kürze erfolgen. Irland wird Marihuana wahrscheinlich erst Ende der 2020er- oder 2030er-Jahre für den Freizeitgebrauch legalisieren.

Zusammenfassung:

Im Juni 2019 wurde ein Gesetz erlassen, dass  Patienten, die unter bestimmten behandlungsresistenten Krankheiten leiden, wie Epilepsie, hartnäckige Übelkeit und Erbrechen bei Chemotherapie und schwerer Epilepsie, medizinisches Cannabis einnehmen dürfen.

Erlaubt ist in Irland, CBD zu konsumieren und seltsamerweise Cannabissamen zu besitzen und zu verkaufen. Weiterhin illegal sind der Konsum, der Besitz und der Verkauf von Marihuana. Je nach Menge des Cannabis wird dies mit Geldstrafen und Gefängnis bestraft. Die Legalisierung von Cannabis wird wahrscheinlich noch 10 – 20 Jahre dauern.

Quellen und weiterführende Links:

Artikelbild: Tinnakorn / Bigstock.com

Schreiben Sie einen Kommentar